08.04.2020
Blogs

Verizon Media ist bereit für Version 2 des IAB Transparency and Consent Framework

Note: Verizon Media ist jetzt bekannt als Yahoo.

Simon Halstead, Snr. Director, Supply & Exchanges

Als aktives Mitglied des IAB und seines TCF-Steuerungsausschusses unterstützt Verizon Media die Umsetzung der zweiten Version des IAB Transparency and Consent Framework (TCF 2.0) als wichtigen Bestandteil unseres Programms zur Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die Privatsphäre der Nutzer zu schützen zählt zu unseren obersten Prioritäten. Wir sind stolz darauf, das neue Framework gemeinsam mit unseren Partnern im Sinne von Publishern und Ad-Tech-Providern, und vor allem im Interesse von Verbrauchern, mitgestaltet zu haben.

Das neue Framework bietet Verbrauchern, Publishern und Anbietern von Ad-Tech-Lösungen mehr Kontrolle und Präzision als bisher, wenn es darum geht, die gültige Zustimmung der Nutzer zu erfassen und zu übermitteln. Es ist auch flexibler, was die Darstellung von Verarbeitungszwecken und rechtlichen Grundlagen, die bei der Verarbeitung von persönlichen Daten gelten, betrifft. 

 

Stand der Umsetzung für den Bereich Publishing

Verizon Media hat für eine kleine Gruppe von Nutzern unserer Seiten wie Yahoo bereits mit Tests seiner aktualisierten Consent Management Platform begonnen. Ab 15. August wird die Version 2.0 des TCF für alle Nutzer und Besucher unserer firmeneigenen Websites eingeführt. Um die Interoperabilität mit unseren Partnern sicherzustellen, datieren wir die Einführung dieses neuen Zustimmungsprozesses in Abstimmung mit anderen Mitgliedern des Ökosystems – insbesondere denjenigen, die das Transparency and Consent Framework erstmalig anwenden.

 

Stand der Umsetzung für den Bereich Ad-Tech

Die Ad-Tech-Plattformen von Verizon Media (SSP, DSP und Native Marketplace) unterstützen das TCF 2.0 bereits. Sobald Publisher mit dem Einsatz des neuen Zustimmungssignals (ab 15. August oder früher) beginnen, können unsere Systeme es wie geplant verarbeiten.

Unsere Plattformen sind bereits seit dem 1. April 2020 in der Lage, Signale nach den Regeln des TCF 2.0 zu lesen und korrekt zu verarbeiten. Die Fortschritte werden von uns aktiv überwacht. Bis zum 30. September 2020 wird Verizon Media Signale der Version 1.1 und 2.0 akzeptieren. Nach diesem Stichtag wird TCF 1.1 nicht weiter vom IAB Europe unterstützt.  

 

Als Anbieter des TCF 2.0 unterstützt Verizon Media in Zukunft unterschiedliche Kombinationen von Zustimmung und berechtigtes Interesse als rechtliche Grundlagen für die Verarbeitung von Nutzerdaten aus der EU.  Wir benötigen Zustimmung für Verarbeitungszweck 1 (Aufbewahrung und Abruf) und für Verarbeitungszweck 3 und 4 (Personalisierte Werbung) von Partnern. Für Verarbeitungszweck 7, 9 und 10 (Marktforschung und Leistungsmessung) unterstützen wir sowohl die Zustimmung als auch das berechtigte Interesse von Partnern.

3 Ansätze für den Umstieg auf TCF 2.0

Mehr erfahren

More insights

Blogs

Virtuelle Events haben gerade Hochkonjunktur: 5G wird die Art und Weise wie wir an Veranstaltungen teilnehmen verändern

Als weltweit die Wirtschaft als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie heruntergefahren wurde, war die Veranstaltungsbranche mit am stärksten betroffen.

Blogs

Covid-19: Was Verbraucher jetzt von Marken erwarten

Bisher ist es noch viel zu früh, um abzusehen, was im Zuge der Covid-19-Pandemie zur Normalität werden könnte. Aber wie sollten Sie sich jetzt als Marke verhalten?

Advertising

Lavazza nutzt AR, um Umsätze im Geschäft zu steigern

Vor einem Jahr eröffnete Lavazza in London den ersten Flagship Store außerhalb von Italien. Zu diesem Anlass wollte die Marke Awareness generieren und die Besucherzahlen im Geschäft steigern.